Steuerung und Minimierung des Lieferantenrisikos – auch in schwierigen Zeiten

In der heutigen komplexen Welt ist die Steuerung des Lieferantenrisikos ebenso entscheidend für die finanzielle Gesundheit und Wettbewerbsfähigkeit Ihres Unternehmens wie Ihre Bemühungen um Kosteneinsparungen. Für ein effektives Management des Lieferantenrisikos muss dies ein fester Bestandteil Ihrer ständigen Interaktion mit den Lieferanten sein.

Wenn Sie im Finanz- oder Beschaffungswesen arbeiten, verbringen Sie zweifellos einen Großteil Ihrer Zeit damit, nach Möglichkeiten zu suchen, die Betriebskosten zu senken, Kosteneinsparungen zu erzielen und generell „mit weniger mehr zu erreichen“.

Doch eine weitere wichtige Aufgabe in Ihrem Verantwortungsbereich ist der Umgang mit Risiken. Die negativen Auswirkungen eines Ereignisses wie der aktuellen Situation auf die finanzielle Lage Ihres Unternehmens sind enorm, möglicherweise sogar verheerend. Risiken können einfach nicht ignoriert werden.

Wenn es um die Versorgung im Zusammenhang mit den Tätigkeiten Ihres Unternehmens geht, umfasst Ihr Risikomanagement auf jeden Fall das Risiko ernsthafter Probleme, die direkt durch die Handlungen oder die Untätigkeit Ihrer Lieferanten verursacht werden könnten.

Die einzige Möglichkeit, das Lieferantenrisiko zu minimieren, besteht darin, eine hohe Sichtbarkeit wesentlicher Informationen, die Aufschluss über die Leistungsfähigkeit der einzelnen Lieferanten geben, sicherzustellen. Dazu gehören:
  • Pläne für die betriebliche Kontinuität
  • Prozesse zur Sicherstellung von Qualitäts- und Sicherheitsstandards
  • Zertifizierungen und Einhaltung gesetzlicher Vorgaben
  • Versicherungen und Notfallpläne
  • Informationen über die tatsächlich erbrachte Leistung sowie die Zufriedenheit damit im eigenen Unternehmen
  • usw.
In vielen Unternehmen kann es zur Herausforderung werden, das erforderliche Maß an Transparenz zu gewährleisten. Dies ist abhängig davon, wie Lieferanteninformationen gesammelt, gespeichert und verwaltet werden:
  • Das Unternehmen arbeitet mit Informationen und Dokumenten in Papierform, die nicht einfach analysiert werden können.
  • Mehrere, über das Unternehmen verteilte Systeme enthalten unterschiedliche Informationen über Lieferanten. Wenn sie sich doch mal überschneiden, sind sie mitunter widersprüchlich.
  • Manuelle und unverbundene Prozesse lassen keinen umfassenden Blick auf die Lieferanten zu.
  • Informationen werden nicht immer auf dem neuesten Stand gehalten und sind möglicherweise veraltet.
Eine echte Transparenz über das Lieferantenrisiko kann nur durch ein einheitliches, konsolidiertes und kontinuierliches Management der Informationen, die im Rahmen der gesamten Lieferantenbeziehung anfallen, sichergestellt werden. Die Situation eines Lieferanten ändert sich sowohl durch interne als auch durch äußere Umstände ständig auf erwartete und unerwartete Weise.

Tatsache ist, dass eine Vielzahl von integrierten Tools und Prozessen erforderlich ist, um das notwendige Maß an Transparenz im Hinblick auf Lieferanten sicherzustellen, das für eine effektive Identifizierung und Verwaltung von Risiken notwendig ist.

Gegenwärtig mag die Steuerung und Minimierung des Lieferantenrisikos sehr schwierig erscheinen – aber sie muss es nicht sein.

Finden Sie heraus, warum
X