Are you visiting us from the USA? To get the most relevant information, you may want to visit our
www.proactis.com/us/ site or choose another country from the global selector above

Rechner zur Kostenreduktion bei der Rechnungsbearbeitung

Beantworten Sie 3 einfache Fragen

um zu sehen, wie stark Sie Ihre Bearbeitungskosten reduzieren können
Verstehen Sie das bestehende Leistungsniveau Ihrer Kreditorenbuchhaltung und vergleichen Sie dies mit Marktführern und anderen Proactis Kunden.
 
Hierdurch können Sie ein Grundverständnis davon erlangen, wie hoch die potentiellen Kosteneinsparungen und Prozessoptimierungen sind, die Ihr Unternehmen erreichen könnte.
“Trotz des deutlich gestiegenen Rechnungsvolumens ist es uns gelungen, nicht die zusätzlichen Mitarbeiter einzustellen, die wir für nötig gehalten hätten. Das hat uns Geld in der Größenordnung von 70.000 £ pro Jahr gespart. Mit den zusätzlichen Effizienz- und Produktivitätssteigerungen, die wir jetzt erreichen, genießen wir kontinuierlich jährliche Einsparungen von über 100.000 £.“


Paul Roy, Head of Finance,
Screwfix Direct
1. Wie viele Rechnungen bearbeitet Ihr Unternehmen pro Jahr? Bitte geben Sie die Anzahl der Eingangsrechnungen an, die Sie pro Jahr bekommen und bearbeiten.
2. Wie viele Kreditorenbuchhalter sind mit in den Prozess der Rechnungsbearbeitung eingebunden? Dies ist die Anzahl der Vollzeitbeschäftigten, die an der Bearbeitung der Eingangsrechnungen in Ihrer Kreditorenbuchhaltung beteiligt sind. Bitte beachten Sie, dass hier alle Eingangsrechnungen zentral empfangen und bearbeitet werden.
3. Wie viele der oben genannten Kreditorenbuchhalter sind an der Erfassung von Eingangsrechnungen beteiligt? Bitte geben Sie die Anzahl der Vollzeitbeschäftigten an, die ausschließlich an der manuellen Erfassung der Eingangsrechnungen arbeiten. Sollten die Aufgaben derzeit geteilt werden, schätzen Sie dies bitte so, als würde es sich um eine Vollzeitbeschäftigung handeln
X